Behandlungsmöglichkeiten bei einem Hexenschusses

Hält der akut aufgetretene Schmerz eines Hexenschusses länger als drei Tage an, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Einerseits, um sicherzustellen, dass kein behandlungsbedürftiger Bandscheibenvorfall vorliegt oder eine andere Erkrankung hinter den Symptomen steckt. Andererseits, um den Teufelskreis aus Schmerz und Schonhaltung aus Angst vor dem Schmerz zu durchbrechen.

Gruppe bewegt sich, um einen Hexenschuss zu behandeln.

Bewegung stärkt die Muskulatur und macht in der Gruppe doppelt Spaß.

Teufelskreis Schmerz – Schonung – Verkrampfung

Eine Schon- oder Ausweichhaltung führt dazu, dass sich die Rückenmuskulatur noch mehr verkrampft, was zu weiteren Schmerzen führt. Ein Kreislauf, der nichts Gutes bringt: Hält der Schmerz zu lange an, kann er zu einer eigenständigen Schmerzerkrankung werden. Grund ist das Schmerzgedächtnis des Körpers.

Werden die Leitungsbahnen, die den Schmerz melden, ständig genutzt, verbreitern sich diese Signalwege, wie ein kleiner Trampelpfad, der zu einem immer größeren Weg wird, wenn er oft benutzt wird. Irgendwann braucht es nur noch kleinste Reize, um die Schmerzen auszulösen. Dann ist der Rückenschmerz chronisch geworden.

Behandlungsmöglichkeiten bei Hexenschuss

Wer unter einem Hexenschuss leidet, hat die Auswahl zwischen vielen verschiedenen Therapiemöglichkeiten.

Primäres Ziel sollte dabei immer sein, den Schmerz zu lindern, um eben nicht in den Teufelskreis aus Schonung, weiteren Verkrampfungen und erneuten Schmerzen zu gelangen.

Kausale Therapie

Bei der kausalen Therapie steht die Behandlung der auslösenden Ursache im Vordergrund. Daher gilt es, zunächst den Grund für die Beschwerden herauszufinden.

Wird der Schmerz durch einen blockierten Wirbel oder durch ein blockiertes Gelenk (meist das Kreuz-Darmbeingelenk) verursacht, kann der Arzt das Gelenk wieder einrenken und die Schmerzen gehen zurück.

Medikamentöse Therapie zur Schmerzlinderung

Ein Schmerzmittel lindert die Beschwerden und wirkt der Chronifizierung eines Rückenschmerzes entgegen (Schmerzgedächtnis).

Ohne die Schmerzen im Rücken kann sich der Patient auch wieder besser bewegen, was die Genesungschancen deutlich verbessert.

Bewegung stärkt die Muskulatur

Zu den wichtigsten Maßnahmen gegen Rückenschmerzen aufgrund eines Hexenschusses, aber auch bei Rückenschmerzen ganz allgemein, gehört Bewegung. Auf keinen Fall sollte man inaktiv werden und sich nur noch ins Bett legen. Lieber eine Schmerztablette nehmen und langsam wieder anfangen, sich zu bewegen.

In der Zeit nach einem Hexenschuss hilft gezielte Krankengymnastik oder ausgewähltes Krafttraining, die Rückenmuskulatur zu stärken und so einem Wiederauftreten der Beschwerden vorzubeugen.