Dauersitzen am Arbeitsplatz: Eine Belastung für Ihren Rücken!

Wen erwartet das im Büro nicht: Lange Tage, langes Sitzen. Schließlich verbringen wir am Arbeitsplatz einen Großteil unserer Zeit. Rückenbeschwerden sind dabei häufig auftretende Nebenwirkungen.

Wer berufsbedingt viel und lange sitzt, bewegt sich in den meisten Fällen nicht ausreichend, um einen gesunden Ausgleich zu schaffen. Er legt damit den Grundstein für einseitige Belastungen und Fehlhaltungen: Dauersitzen lässt die Rumpfmuskulatur erschlaffen, die eine der wichtigsten Stützen unserer Wirbelsäule ist!

Mann hat Banscheibenproblem aufgrund von Dauersitzen

Ständigen Sitzen auf der Arbeit und zu wenig Ausgleich nach der Arbeit sind eine Dauerbelastung für die Bandscheiben.

Folgenreiche Fehlhaltung: Wenn die Bandscheibe leidet

Auch unsere Bandscheiben leiden unter langem Sitzen und mangelnder Bewegung. Mag es auch wirklichkeitsfremd klingen: Im Sitzen werden unsere natürlichen Stoßdämpfer stärker belastet als im Gehen oder Stehen! Noch mehr Belastung entsteht, wenn wir uns nach vorne beugen. Ist es da nicht verständlich, dass unsere obligatorische Computerhaltung zu Schmerzen führen kann? Kopf in Richtung Bildschirm gestreckt, den Rücken zu einem Buckel geformt: Eine ungesunde Haltung, die unsere Bandscheiben stark belastet!

Sorgen wir durch Bewegungspausen nicht für eine regelmäßige Be- und Entlastung unserer Bandscheiben, wird es diesen schließlich an Flüssigkeit und an wichtigen Nährstoffen fehlen. Sie verlieren ihre Elastizität und drohen, mürbe und rissig zu werden: Ein beachtliches Risiko für eine Bandscheibenvorwölbung oder einen Bandscheibenvorfall!

Bewegung tut gut!

Was aber, wenn es drückt, ziept, zwickt und zieht? Von essentieller Bedeutung sind regelmäßige Bewegungspausen. Schaffen Sie einen angemessenen Ausgleich zum Dauersitzen durch ausreichende Bewegung! Warum platzieren Sie häufig verwendete Gegenstände nicht außer Reichweite und zwingen sich beispielsweise so, den Drucker zu Fuß zu erreichen? Nutzen Sie Telefonate als Bewegungspause.

Besser noch: Greifen Sie gar nicht erst zum Hörer, sondern suchen Sie Ihre Kollegen persönlich auf und benutzen Sie die Treppe anstelle des Aufzugs.
Ihre Bandscheiben werden es Ihnen danken. Durch Be- und Entlastung werden sie mit Flüssigkeit und Nährstoffen versorgt und behalten ihre Flexibilität bei. Vergleichen wir es mit einem Federkissen, das am Morgen flach und durchgelegen ist: Schütteln wir es auf, bewegen es und bringen es wieder in Form, wird auch dieses sein Volumen zurückgewinnen.

Dynamisch ist die Devise: Richtiges Sitzen

Sitzen Sie richtig? Auch Sitzen will schließlich gelernt sein. Gesund ist eine aufrechte Haltung, bei der das Becken leicht nach vorne gekippt und der Rücken zu einem natürlichen Hohlkreuz geformt ist. Das Motto aber lautet: Vielseitig und dynamisch sitzen, um Beschwerden vorzubeugen oder sie zu lindern. Wechseln Sie Ihre Sitzposition regelmäßig! Spezielle Sitzkissen und –bälle oder ergonomisch geformte Bürostühle fördern abwechslungsreiches Sitzen. Selbstverständlich sollte auch Ihre Arbeitsfläche, der Bildschirm und die Tastatur Ihres Computers sowie Ihr Schreibtischstuhl Ihrer Größe angepasst sein. Ihre Fußflächen sollten den Boden berühren, sodass Sie Ihre Beine im rechten Winkel absetzen können.

Tun Sie Ihren Bandscheiben also etwas Gutes: Auf das richtige Maß an Be- und Entlastung, vielseitiges Sitzen und Bewegung kommt es an!