Nerven sind verletzlich

Nicht nur Menschen sind verletzlich, auch Nerven können verletzt werden – auf vielfältigen Wegen und durch unterschiedliche Auslösefaktoren. Die Nervenverletzung kann sogar so weit gehen, dass der Nerv komplett durchtrennt wird.

beschädigtes Stromkabel als Symbolbild für beschädigte Nerven
Genau wie Stromkabel können auch Nerven beschädigt sein.

Um die Ausmaße einer Nervenschädigung klar vor Augen zu führen, soll die Situation nachfolgend anhand eines Stromkabels bildhaft dargestellt werden. Wird das Stromkabel teilweise durchtrennt, beispielsweise bei Bauarbeiten, kann es zu Störungen in der Stromversorgung kommen. Ist nur die äußere Hülle des Stromkabels beschädigt, kann dies meist leicht repariert werden und das Kabel kann seine normale Funktion wieder vollumfänglich erfüllen.

Wenn das Kabel gequetscht oder abgeknickt wird, fließt zeitweise ebenfalls kein Strom und es muss geprüft werden, ob das Kabel weiterhin verwendet werden kann oder möglicherweise ersetzt werden muss. Der „worst case“ ist, dass das Stromkabel komplett durchtrennt wird – dann muss es ersetzt werden, da eine Reparatur nicht möglich ist. Genauso verhält es sich mit unseren Nerven – sind sie verletzt, funktioniert die Reizweiterleitung nicht mehr und damit gehen Symptome wie Sensibilitätsstörungen und Bewegungsunfähigkeit einher.

Im Gegensatz zum Stromkabel besitzen Nerven allerdings einen entscheidenden Vorteil: Sie zeichnen sich durch eine hohe Regenerationsfähigkeit aus und können sich nach Schädigungen in vielen Fällen so weit erholen, dass sie wieder voll funktionsfähig sind.

Ursachen für Nervenverletzungen

Nervenverletzungen können durch vielfältige Ursachen entstehen, beispielsweise durch mechanische Einwirkung von außen. Dies könnte sein:

  • Durchtrennung von Gewebe bei einer Operation (zum Beispiel Öffnen der Bauchdecke oder des Brustkorbes)
  • Unfälle jeglicher Art (zum Beispiel im Straßenverkehr, mit Maschinen oder bei Explosionen)
  • menschliche Gewalttaten (zum Beispiel Schlägereien, Schießereien oder Messerstechereien)

Aber auch ohne Gewalteinwirkung von außen können Nerven verletzt werden. Beispiele für eine derartige Schädigung im Körperinneren sind Entzündungen, die einen Nerv verletzen oder sogar komplett zerstören können, Engstellen an Gelenken (zum Beispiel Knie oder Ellbogen), die Nerven regelrecht abquetschen können, oder auch Tumore, die durch ihr Wachstum Nerven einengen oder abdrücken können.

Da unser gesamter Körper von Nervengeflechten durchzogen ist, können Nervenverletzungen auch überall im Körper auftreten. Dies ist vor allem bei der Diagnose von Nervenschädigungen wichtig, da nicht immer gleich an diese Möglichkeit gedacht wird, wenn ein Symptom wie Rückenschmerzen auftritt.